Nicht dem Leben mehr Tage hinzufügen,
sondern den Tagen mehr Leben geben

Monster Metal übergab erneut Geld

November 16, 2017

Spendenübergabe (vorn im Bild von rechts): Kai Schönnebeck, 2. Vorsitzender Monster Metal (MM), Mechthild Thorenz, Koordinatorin Hospizbewegung St. Josef Gronau, Kai Bernsen, 1. Vorsitzender MM, Silvia Rickert-Ehrlichmann, Koordinatorin, und Nikolaj Aduszies, 3. Vorsitzender MM (obere Reihe 3. von links) und weitere Mitglieder der MM im Rolinck-Bräu. Foto: Axel Thorenz

 

Eine Spende in Höhe von 600 Euro haben die Organisatoren von zwei Monster-Metal-Festivals an Vertreter der Hospizbewegung St. Josef übergeben. Das Geld stammt von Events, die Anfang September auf dem Gelände der „Oase“ und Ende September im „Stadtschreiber“ stattfanden. Für das Festival auf der „Oase“ hatten Karin Bekker und Melanie Wolf (Mitglieder der Monster Metals) Preise für eine Tombola gesammelt, die per Los vergeben wurden. Der Erlös aus dem Verkauf der Lose ging an die Hospizbewegung.                                                                                                                                                                                                                                                           Auch die Erträge des Konzertes im „Stadtschreiber“, bei dem die Bands „The Shiva hypothesis“ ( Enschede ),             „A Place to Fall“ ( Lingen /Meppen) und „In dreams of Reality“ (Siegen) auftraten, kamen der Hospizbewegung zu Gute.                                                                                                                                                                                                           Die Koordinatorinnen der Hospizbewegung bedanken sich und versicherten, dass mit den Spendengeldern sorgsam umgegangen wird und diese für eine gute und professionelle Weiterbildung der Ehrenamtlichen einfließen werden.                                                                                                                                                                                               Monster Metal Gronau wurde im Jahre 2009 mit zunächst sieben Mitgliedern gegründet. Inzwischen ist der Verein auf 82 Mitglieder angewachsen. Zwei Konzertreihen, zwei Grillfeste und ein Festival standen allein 2016 auf dem Jahresplan. Kai Bernsen und Kai Schönnebeck (Monster Metal) berichteten, dass sie nicht nur die Hospizbewegung mit einer Spende unterstützen, sondern auch sonst gemeinnützig tätig sind. So wurden bisher zwei Jugendzentren (St. Josef und Stop), die „Oase“ und das Fairtrade-Projekt der Stadt unterstützt. Kai Bernsen wies bei der Spendenübergabe darauf hin, dass am 4. Februar in der Bürgerhalle wieder ein Festival mit sechs Bands stattfindet.